Weinviertel bekommt es mit Bogoria zu tun

Aufmacherbild
 

Österreichs Tischtennis-Vizemeister Weinviertel Niederösterreich trifft im Viertelfinale der Champions League auf Bogoria Grodzisk Mazowiecki.

Das ergab die am Dienstag in den Niederlanden vorgenommene Auslosung. Das Hinspiel wurde für 16. Jänner in Polen angesetzt, das Rückspiel in Wolkersdorf soll nach Möglichkeit am 23. Jänner stattfinden.

Duell mit Ovtcharov und Co. winkt

Der Sieger trifft im Semifinale auf den Sieger aus Orenburg gegen Saarbrücken, wobei die mit dem Deutschen Dimitri Ovtcharov, dem Weißrussen Wladimir Samsonov und dem Russen Alexei Smirnov bestückte russische Truppe klar zu favorisieren ist.

Bogoria hat seine Gruppe mit je drei Siegen und Niederlagen auf Rang zwei beendet, gegen Wels gab es dabei eine 1:3-Heimniederlage und einen 3:0-Auswärtssieg.

Chancen stehen 50:50

Weinviertel-Manager Johann Friedschröder schätzt die Chancen für sein Team auf 50:50 ein. Die Polen haben den ehemaligen südkoreanischen WM-Dritten Oh Sang-eun sowie die Lokalmatadoren Daniel Gorak, Robert Floras und Pawel Fertikowski im Kader.

In der Champions League der Damen kommt es bekanntermaßen im Semifinale zum Duell der ÖTTV-Clubs Linz AG Froschberg und SVNÖ Ströck.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen