Aufstieg bereits in der Tasche

Aufmacherbild
 

ÖTTV-Herren bereits fix im Achtelfinale

Aufmacherbild
 

Österreichs Tischtennis-Herren haben bei der Mannschafts-WM in Dortmund auch das dritte Gruppenspiel gewonnen und damit vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale fixiert.

Chen Weixing und Co. setzten sich am Dienstag gegen eine favorisierte Mannschaft aus Taiwan mit 3:1 durch, nachdem sie zuvor bereits gegen Ungarn und Frankreich (jeweils 3:0) siegreich gewesen waren.

Auch die Damen waren siegreich, gegen Kroatien feierten Liu Jia und Co. einen karen 3:0-Erfolg.

Matchwinner Gardos

Erfolgsgarant für die Herren war Robert Gardos, der sowohl gegen Chen Chien-an (3:2 nach Abwehr eines Matchballes) als auch den Weltranglistenelften Chuang Chih-yuan (3:0) die Oberhand behielt.

Den dritten Punkt steuerte Chen Weixing mit einem 3:1-Erfolg gegen Chiang Hung-chieh bei.

Im Auftaktspiel hatte Stefan Fegerl eine klare 0:3-Niederlage gegen Chuang kassiert.

Fix weiter

Österreichs Herren liegen damit punktegleich mit Südkorea an der Tabellenspitze, unabhängig vom Ausgang der Spiele gegen Dänemark und eben Südkorea (jeweils am Mittwoch) ist ihnen Platz zwei nicht mehr zu nehmen.

Sollten Chen und Co. gar Platz eins erreichen, würden sie direkt ins Viertelfinale aufsteigen.

Werner Schlager kam auch im dritten Gruppenspiel nicht zum Einsatz. "Meine Teamkollegen sind alle in einer guten Form und besser vorbereitet als ich", sagte der Ex-Weltmeister, den vor WM-Beginn eine Grippe-Erkrankung zurückgeworfen hatte.

Waggermayer kämpft

Für die Damen geht es am Mittwoch gegen Tschechien (10 Uhr) und Südkorea (16) um das Achtelfinale.

Gegen die bei diesen Titelkämpfen damit weiter sieglosen Kroatinnen spielte die ÖTTV-Truppe von Beginn an höchst konzentriert. Liu gegen Cornelia Molnar und Li Qiangbing gegen Tian Yuan gaben jeweils keinen Satz ab.

Waggermayer hatte danach nach einer 2:0-Führung in Sätzen und 4:1 nach Punkten gegen Ivana Tubikanec als sichere Siegerin ausgesehen. In Satz fünf mit 1:5 zurück wandte die 29-Jährige die Niederlage aber noch ab.

Gegen Südkorea klar Außenseiter

Die nur als Außenseiter in diese WM gestarteten ÖTTV-Damen gehen nun mit einem Platz unter den ersten drei in den Gruppen-Schlusstag.

Dieser würde den Aufstieg bringen. Gegen die Tschechinnen ist die Aussicht auf Erfolg sicher größer als gegen die Südkoreanerinnen.

Aber schon gegen Hongkong wurde der Equipe von Teamtrainer Liu Yan Jun kaum eine Chance gegeben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen