Gelungener WM-Auftakt

Aufmacherbild
 

Gardos: "Das erste Spiel ist immer schwierig"

Aufmacherbild
 

Das österreichische Tischtennisteam der Herren ist mit einem 3:1-Erfolg gegen Serbien in die Mannschafts-WM in Tokio gestartet.

Robert Gardos steuerte am Montag zwei Siege bei, auch Daniel Habesohn gewann sein Einzel. Die Niederlage ging auf das Konto von Stefan Fegerl. Chen Weixing kam vorerst nicht zum Einsatz.

"Erste Spiel ist immer schwierig"

Gardos besiegte Marko Jevtovic und als Schlusspunkt Zolt Pete jeweils ohne Satzverlust.

Im Anschluss unterlag Fegerl Pete mit 2:3. Habesohn setzte sich gegen Aleksandr Karakasevic nach 1:2-Satzrückstand und 1:7 im vierten Durchgang noch mit 3:2 durch.

"Ich bin mit meiner Leistung zufrieden, das erste Spiel bei so einem großen Turnier ist immer schwierig. Aber ich habe mich gut an die Bedingungen gewöhnt und hatte ein gutes Gefühl. Zum Glück konnte Daniel Habesohn sein Spiel noch gewinnen, mit einer 2:1-Führung im Rücken war es angenehmer, in das zweite Einzel zu gehen", meinte Gardos zum gelungenen Auftakt.

Das nächste Match bestreiten die ÖTTV-Herren am Dienstag gegen Russland.

Damen verlieren knapp

Am Nachmittag haben Österreichs Tischtennis-Damen eine Überraschung knapp verpasst. Sie verloren gegen Nordkorea 2:3.

Zwar konnte Liu Jia ihre beiden Spiele gewinnen (3:0 gegen Kim Jong und 3:2 gegen Ri Myong Sun). Li Qiangbing, die ebenfalls gegen diese beiden Kontrahentinnen antrat, unterliegt aber jeweils im Entscheidungssatz.

Elena Waggermayer verlor gegen Ri Mi Gyong glatt 0:3.

Am Dienstag stehen die Spiele gegen Polen (06:00 Uhr MEZ) und die Slowakei (12:30 Uhr) am Programm.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen