Stefan Fegerl macht Riesensprung

Aufmacherbild

Durch seine starken Leistungen bei der EM sowie dem Final-Einzug bei den Polen Open kann Stefan Fegerl seine Platzierung in der Tischtennis-Weltrangliste beinahe halbieren. Der 26-Jährige verbessert sich in der neuesten Ausgabe des Rankings von Rang 42 auf 23. Damit liegt er unmittelbar hinter Robert Gardos, der um vier Positionen gestiegen ist und damit die österreichische Nummer-eins-Position um knappe fünf Punkte behaupten kann. Liu Jia fällt von der 23. an die 28. Stelle zurück.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen