Chinesen künftig mit Ausländern

Aufmacherbild
 

Der chinesische Tischtennis-Verband will seine Vormachtstellung ein wenig auflockern. Auf Geheiß von Cheftrainer Liu Guoliang sollen die Herren bei internationalen Doppel-Konkurrenzen gemeinsam mit Ausländern an den Start gehen. Wie der Weltverband (ITTF) mitteilt, soll dies erstmals bei den im Mai stattfindenden Korean Open der Fall sein. Diese Politik soll künftig sogar bei Weltmeisterschaften ausgeweitet werden, um das globale Interesse für den Sport zu steigern.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen