Li Qiangbing ist schwanger

Aufmacherbild
 

SVS Ströck muss für das Champions-League-Halbfinale nächste Woche gegen Linz AG Froschberg neben der am Knie verletzten Daniela Dodean auch auf Li Qiangbing verzichten. Österreichs Nummer zwei, die mit Stefan Fegerl liiert ist, ist schwanger und soll fortan nicht mehr eingesetzt werden. Damit muss der SVS gegen die Oberösterreicherinnen nur mit zwei anstelle von drei Spielerinnen antreten, da andere Akteurinnen aufgrund der Bestimmungen nicht einsatzberechtigt sind.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen