Liu Jias Gefühl kehrt zurück

Aufmacherbild
 

Ex-Europameisterin Liu Jia kann sich auf ihrem Weg nach der Babypause zurück auf ein hohes Wettkampf-Niveau am Freitag (17:15 Uhr LIVE bei LAOLA1.tv) im Semifinal-Rückspiel der Champions League mit Linz AG Froschberg bei SVS Ströck auch persönlich beweisen.

Ihre vierte Olympia-Teilnahme hat sie schon seit Mai in der Tasche, doch die internationale Routine fehlt ihr gut fünf Monate vor den Spielen noch ein wenig.

Das Gefühl ist zurück

Seit der 2:3-Heimniederlage gegen SVS am 13. Jänner halfen ihr da aber zwei Auftritte auf der World Tour weiter.

In Budapest wie in Velenje war für sie zwar schon in der zweiten Hauptrunde Endstation, doch zählte vor allem die Matchpraxis.

Da kam es gelegen, dass sie in Slowenien die Qualifikation zu spielen hatte. "Beim Hinspiel gegen SVS war noch kein Gefühl da. Jetzt habe ich aber wieder das 'Feeling' für das Match", sagte Liu.

Gegen Fan Außenseiterin

Ihr sei vor allem das fließende Gefühl im Spiel verloren gegangen. "Es war notwendig, Matchpraxis zu bekommen. Es hat einfach Zeit gebraucht, jetzt macht es mir wieder richtig Spaß", meinte die gebürtige Chinesin.

Für das Duell mit der Schwechater Meister-Truppe gibt sich Österreich Nummer eins allerdings keinen Illusionen hin, spielt doch die chinesische Weltklassespielerin Fan Ying beim Gegner.

Prioritäten verschieben sich

Für Liu zählt jedoch im Leben spätestens seit dem 18. Juli 2011 ohnehin nicht nur der sportliche Erfolg, sondern vor allem auch die kleine Anna.

Durch ihre Tochter kann sie einerseits nun schneller abschalten, andererseits holt sie sich vom sieben Monate alten Nachwuchs auch Energie.

Seit vergangener Woche ist "Susi" zudem 30 Jahre alt, was sie aber nicht schreckt. "30 hört sich zwar wahnsinnig alt an, aber so fühle ich mich überhaupt nicht."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen