Robert Gardos darf nach London

Aufmacherbild
 

Robert Gardos darf zu den Olympischen Spielen

Aufmacherbild
 

Robert Gardos fixiert beim Olympia-Qualifikationsturnier in Luxemburg mit einem 4:1-Erfolg über den Ungarn Daniel Zwickl seine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in London.
Im Einzel ist der 33-jährige Österreicher in London damit zwar nicht startberechtigt (hier werden die beiden Plätze für Österreich von Werner Schlager und Chen Weixing belegt), Gardos sichert sich und seinen Kollegen jedoch das Antreten im Mannschaftsbewerb.
Hierfür können sich lediglich 16 Nationen qualifizieren.

Robert Gardos hat Österreichs Tischtennis-Herren-Team einen Startplatz im olympischen Mannschaftsbewerb gesichert.

Der 33-jährige ÖTTV-Spieler gewann am Freitagabend beim Europa-Quali-Turnier in Luxemburg das Finale der Gruppe R gegen den Ungarn Daniel Zwickl 4:1 (-8,8,9,8,6).

Gardos nur im Teambewerb

Damit hätte Gardos eigentlich ein Einzel-Ticket für die Sommerspiele in der britischen Metropole (27. Juli bis 12. August) gelöst. Da aber die beiden Einzelplätze für Österreich von den bereits über die Weltrangliste fix qualifizierten Werner Schlager und Chen Weixing eingenommen werden, erhält Österreich nun einen Fixplatz im olympischen Herren-Teambewerb, an dem nur insgesamt 16 Nationen teilnehmen dürfen.

Gardos gewann alle seine sechs Spiele in Luxemburg, wo bei Damen und Herren noch die jeweils letzten elf Einzelplätze für Europa vergeben werden.

Im gesamten Turnierverlauf gab er nur vier Sätze ab, in der entscheidenden K.o.-Phase am Freitag sogar nur einen einzigen - eben im Finale gegen Zwickl.

Österreich ist am Wochenende noch durch die beiden Damen Li Qiangbing und Amelie Solja vertreten.

Sie scheiterten zwar im ersten Anlauf auf das London-Ticket, haben aber noch über zwei weitere Turniere am Samstag bzw. Sonntag die Chance auf eine Olympia-Qualifikation.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen