Gib dem Regen keine Chance!

Aufmacherbild
 


Fünf Tipps für Laufen im Regen

- Auf der Haut atmungsaktive Lightweight-Kleidung tragen, die sich nicht mit Wasser vollsaugt. Dies mit wasserabweisender Jacke kombinieren.

- Mütze oder Kapuze mit Schirm tragen, um den Regen vom Gesicht und den Augen fernzuhalten. Auch bieten sich hier Sonnenbrille mit klaren oder etwas helleren Gläsern an, zum Beispiel die Oakley Radarlock mit Wechselgläsern.

- Nasse Kleidung erhöht die Reibung an empfindlichen Stellen. Diese Stellen vor dem Laufen mit Fettcreme einschmieren. Besonders gefährdet: Brust, Innenschenkel, Ellenbeuge!

- Motivationshilfen und Belohnungen entwickeln, um den inneren Schweinehund beim oder vor dem Laufen im Regen zu überwinden.

- Warm-Up im Trockenen durchführen – so kann man direkt loslaufen und findet schneller seinen Rhythmus.


Die ganze Welt eine Laufstrecke

Am Freitag präsentieren wir euch an dieser Stelle die Top-Tipps für Laufen bei Dunkelheit, am Montag erfahrt ihr die wichtigsten Tipps für euer Training bei Schnee und Eis.

Diese Bedingungen bleiben allen TeilnehmerInnen des „Wings for Life World Run“ am 4. Mai 2014 hoffentlich erspart.

Bei diesem einzigartigen Lauf-Event läuft die ganze Welt gemeinsam – und das gleichzeitig.

Catch me if you can!

Einzigartig ist auch das Format: Der Start ist bekannt – in Österreich erfolgt der in St. Pölten -, das Ziel nicht.

Eine halbe Stunde nach dem Start der ersten LäuferInnen ertönt ein Signal und die Catcher Cars machen sich auf den Weg, um die TeilnehmerInnen einzuholen.

Anhand festgelegter globaler Intervalle erhöhe diese Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit. Überholt ein Catcher Car einen Läufer so ist sein Rennen beendet.

Das Startgeld geht zu 100 Prozent an die Stiftung „Wings for Life“, die die Forschung zur Heilung von Rückenmarksverletzungen fördert.

 

Alle Infos zum Wings for Life World Run findest du HIER >>>

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen