Lokalmatador Veseli schickt Gegner auf die Bretter

Aufmacherbild
 

Am Samstag, dem 2. Juni 2012, ließ die dritte Auflage der Challengers Serie der Promotion World Free-Fight Challenge (WFC) die Wiener Tennispoint-Halle beben.

Für die erfolgreiche Promotion aus Slowenien, die regelmäßig über 5000 Besucher anzieht, war es das erste Event auf österreichischem Boden.

Eine gute Chance, für Österreichs Nachwuchstalente ihr Können unter Beweis zu stellen und sich gleichzeitig für weitere Events der WFC zu empfehlen.

Lokalmatador feierte K.o.-Sieg

Ins Rampenlicht rückte vor den Augen zahlreicher Promis eine actionreiche K-1-Begegnung.

Der Wiener WFC-Fighter Shkodran Veseli aus dem Fox Gym, unterstützt von einer lautstarken Fangemeinde, traf auf den georgisch stämmigen Giga Chikadze aus den Niederlanden.

Nach einer spannenden und ausgeglichenen ersten Runde, bei der beide Kämpfer sehenswerte Treffer landen konnten, schickte Veseli im zweiten Durchgang seinen Gegner mit einem krachenden Haken auf die Bretter.

Somit kann der sympathische Wiener einen erneuten K.o.-Sieg in seinem Kampfrekord verbuchen und bescherte dem Abend mit diesem Knockout-Highlight einen würdigen Ausklang.

Schober erstmals geschlagen

Beim MMA-Mainevent des Abends musste sich der Oberösterreicher Dominic Schober aus dem Pro Gym seinem Gegner, dem Amerikaner Kaleb Dysert-John, bereits in der ersten Runde durch Aufgabe geschlagen geben.

Der athletische US-Elitesoldat Dysert-John (US Marine Corps) startete den Fight extrem aggressiv und erwischte Schober noch im Stand in einer tiefen Guillotine, die ihn letztendlich zur Aufgabe zwang und ihm somit die erste Niederlage seiner Karriere zufügte.

Beeindruckendes Debüt

Auch die Damen gabe ordentlich Gas.

In dem einzigen Frauenkampf des Abends setzte  sich die Wienerin Livia von Plettenberg souverän gegen ihre Gegnerin, Fabienne Winzeler aus der Schweiz, durch.

Von Kampfbeginn an agierte von Plettenberg technisch sauber und offensiv und deckte ihre sichtlich überforderte Gegnerin mit Schlägen ein, bis dem Referee nichts anderes übrig blieb, als den Kampf abzubrechen.

Ihr MMA-Debüt gewinnt Livia von Plettenberg überzeugend durch technischen K.o. in der ersten Runde.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen