Sportler des Jahres: Trumpfen die Wintersportler auf?

Aufmacherbild

Die jeweils fünf im Rennen verbliebenen Kandidaten der Wahl zu Österreichs "Sportler des Jahres 2012" sind am Mittwoch in Wien präsentiert worden.

Aus diesem Kreis befinden sich Marcel Hirscher und wohl auch seine Ski-Kollegin Marlies Schild aufgrund ihrer Weltcuperfolge in der Pole Position.

Nicht zuletzt wegen der ausgebliebenen Olympiamedaillen in London könnten die Wintersportler bei den Ehrungen am 31. Oktober wie im Vorjahr Thomas Morgenstern und Elisabeth Görgl wieder abräumen.

Ehrung für Baumgartner

Den im Vorjahr vakanten "Special Award" wollen die Verantwortlichen von Sports Media Austria (SMA) und Sporthilfe diesmal Fallschirmspringer Felix Baumgartner zusprechen.

Ob seine Ehrung auch zustande kommt, hängt von der noch offenen Zusage des Extremsportlers ab.

Im Vorjahr war Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner für den Spezialpreis im Gespräch gewesen, die Vergabe fand dann aber doch nicht statt.

Sportjournalisten stimmten ab

Hirschers Konkurrenten sind Gregor Schlierenzauer, David Alaba, Thomas Vanek und Dinko Jukic.

Schild bildet mit den Sommersportlerinnen Angela Eiter, Andrea Mayr, Tamira Paszek und Beate Schrott das Final-Quintett der am Wochenende beendeten Abstimmung.

Wahlberechtigt waren die Mitglieder von Sports Media Austria, der Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten. Die Rekordzahl von 491 Stimmen wurde abgegeben, das Ergebnis bleibt bis zur Bekanntgabe anlässlich der "Galanacht des Sports" in einer Woche in Vösendorf geheim.

Titelverteidigung für Skispringer?

Für die Salzburger Hirscher und Schild wäre es die erste Auszeichnung.

In der dritten Hauptkategorie, der "Mannschaft des Jahres", könnten die Skispringer hingegen ihren Vorjahreserfolg wiederholen.

Von den zehn Einzel-Finalisten hat einzig NHL-Star Vanek die Auszeichnung 2007 bereits einmal erhalten. Ein Jahr davor wurde bei den Herren mit Benjamin Raich letztmals ein Alpinski-Ass ausgezeichnet.

Danach folgten bis auf Tennisspieler Jürgen Melzer (2010) mit Thomas Morgenstern (2008 u. 2011) und Wolfgang Loitzl (2009) durchwegs Skispringer.

Auch Jukic dabei

Diese Dominanz der Wintersportler sollte sich dank Hirscher fortsetzen, der mit seinem ersten Gesamtweltcupsieg und jenem im Riesentorlauf aufwarten kann.

Skispringer Schlierenzauer hält mit dem erstmaligen Tournee-Sieg und Platz zwei im Weltcup dagegen. Der derzeit in Graz spielende Vanek kann ebenso wie Bayern-Legionär Alaba eine sehr starke Saison in einer internationalen Topliga vorweisen.

Schwimmer Jukic wurde zwar Olympia-Vierter, wegen Verbalinjurien gegen Funktionäre ist er derzeit aber gesperrt und deshalb Außenseiter.

Schild könnte Triple komplettieren

Das gleiche gilt für die Leichtathletinnen Schrott (EM-Vierte u. Olympia-Achte) und Andrea Mayr (Berglauf-WM-Gold) sowie Tennisspielerin Paszek (Turniersieg in Eastbourne, Wimbledon-Viertelfinalistin) und Sportkletter-Ass Eiter (WM-Gold) im Wettstreit mit Slalomkönigin Schild.

Das bis dato letzte Double schafften die Alpinen übrigens 2006, als neben Raich auch Michaela Dorfmeister ausgezeichnet wurde.

Gewinnt dieses Mal Schild, würde sie ein Ski-Triple komplettieren, denn zuletzt erhielten Andrea Fischbacher (2010) und Elisabeth Görgl (2011) die begehrte Trophäe.

Nordische Dominanz

Kontinuität könnte bei einem weiteren Erfolg der Skispringer auch in der Mannschafts-Wertung gewährleistet sein. Denn hier regieren seit den U20-Fußballern 2007 die Nordischen.

Dreimal siegte das heuer bei der Skiflug-WM vergoldete Springerteam um Morgenstern und Schlierenzauer, einmal die Kombinierer (2010).

Allerdings sind auch die Rodler Wolfgang und Andreas Linger mit WM-Gold und dem erstmaligen Weltcupsieg hoch dekoriert und deshalb zu beachten.

Wie auch das Formel-1-Team Red Bull, das auf dem Weg zum neuerlichen WM-Titel ist. Wohl nur geringe Siegchancen haben hingegen die Segel-Olympia-Vierten Nico Delle Karth/Niko Resch und die Beach-Volleyballerinnen Doris und Stefanie Schwaiger.

Mit Geierspichler und Matzinger

Bei der Gala in Vösendorf werden auch wieder die "Aufsteiger des Jahres", die "Sportler des Jahres mit Behinderung" und die "Special-Olympics-Sportler des Jahres" ausgezeichnet.

Honorige Persönlichkeiten aus Sport und Society werden die Laudatios halten. Noch nicht beendet ist die Abstimmung für den Aufsteiger.

Dieser kann vom Publikum noch bis 30. Oktober im Internet aus dem Trio Beate Schrott, Alexander Gehbauer (Mountainbike/Olympia-9.) und Bernd Wiesberger (Golf/2 Turniersiege auf der Europa Tour) gewählt werden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen