Aufmacherbild

Neuseeland holt sich zum 2. Mal den Rugby-WM-Titel

Neuseeland ist am Ziel seiner Träume angekommen und hat nach 1987 zum zweiten Mal den Rugby-Weltmeistertitel gewonnen.

Die WM-Gastgeber setzten sich am Sonntag in Auckland im Endspiel gegen Frankreich knapp mit 8:7 (5:0) durch.

Neuseeland nun auch Doppel-Weltmeister

Damit sind die "All Blacks" wie Australien (1991, 1999) und Südafrika (1995, 2007) nun auch Doppel-Weltmeister, auch 1987 hatten sie im Finale gegen Frankreich gewonnen.

 Im mit 60.000 Zuschauern ausverkauften Eden Park führte ein Try von Tony Woodcock in der 14. Minute zu einer 5:0-Führung, die Stephen Donald's mit einem Penalty Anfangs der zweiten Hälfte (46.) zum 8:0 ausbaute.

Franzosen können nur verkürzen

Frankreich verkürzte zwar nur eine Minute später durch einen Try von Thierry Dusautoir auf 7:8, das Ruder herumzureißen vermochten die Franzosen aber nicht mehr.

Nach 24 Jahren ging damit die Webb-Ellis-Trophy wieder an den Inselstaat im Pazifik.

Bronze sicherte sich am Samstag Australien durch einen 21:18-Sieg über Wales.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»