OKV-Damen verpassen WM-Finale

Aufmacherbild
 

Österreichs Wildwasser-Kanutinnen sind bei der WM in London auch im Canadier Einer nur Zuschauer. Für das rot-weiß-rote Trio ist im Halbfinale Schluss. Viktoria Wolffhardt (2 Strafsekunden) landet mit 21,08 Sekunden Rückstand auf die Schnellste, Jessica Fox aus Australien, an zwölfter Position. Ihre Teamkolleginnen Nadine Weratschnig (8 Strafsekunden/+21,45 Sekunden) und Julia Schmid (2/+25,23) folgen direkt dahinter. Nur die Top-10 qualifizieren sich für das Finale.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen