Ringer-Trio scheidet früh aus

Aufmacherbild
 

Die Weltmeisterschaften in Las Vegas entpuppen sich für Österreichs Ringer gleich zu Beginn als hartes Pflaster. Die ersten drei heimischen Griechisch-Römisch-Asse können am Montag (Ortszeit) einen Kampfgewinn verbuchen. Für diesen zeichnet Sebastian Puffer verantwortlich, der bis 66 kg durch ein 4:4 gegen Obloberdiev (TJK) ins Sechzehntelfinale aufsteigt, dort jedoch gegen Etlinger (CRO) 0:7 ausscheidet. Florian Marchl (bis 75 kg) und Daniel Gastl (bis 98) verlieren ihren Auftaktkampf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen