Kanayeva nur einmal geschlagen

Aufmacherbild

Yevgeniya Kanayeva ist auch am zweiten Tag des Grand Prix der Rhythmischen Gymnastik in Hard das Maß der Dinge. Die russische Olympiasiegerin gewinnt nach dem Mehrkampf auch drei Geräte-Finali. Nur mit dem Band muss sie sich überraschend ihrer Teamkollegin Daria Dmitriyeva beugen. Lokalmatadorin Caroline Weber holt sich sowohl mit dem Reifen als auch mit den Keulen den jeweils siebenten Platz. Mit dem Band und dem Ball wird die Vorarlbergerin Achte bzw. Neunte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen