Erpressung gegen Red Bull

Aufmacherbild
 

Der Getränke- und Sportmarketing-Konzern Red Bull wird nach eigenen Angaben seit Wochen erpresst. Das teilte das Management des Salzburger Unternehmens am Donnerstag mit. Unbekannte Täter drohen damit, RB-Dosen mit Fäkalien zu vergiften, wenn die geforderte Summe nicht bezahlt wird. "Bisher geht es nur um eine behauptete Kontamination", so die Staatsanwaltschaft Salzburg. Die Polizei in der Mozartstadt wollte sich zum Stand der Ermittlungen nicht äußern.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen