Wenig Änderung im Karate-Bund

Aufmacherbild
 

Die Umwälzungen auf dem Coach-Sektor halten sich im österreichischen Karate nach dem jüngsten Vorstands-Wechsel in Grenzen. Manfred Eppenschwandtner bleibt auch weiterhin Nationaltrainer im Kumite. Marco Kassmannhuber bleibt ebenfalls im Verband, er betreut die Kata-Athleten. Neu ist Daniel Devigili. Der Vorarlberger folgt Dragan Leiler als Nachwuchs-Trainer. Noch ausgeschrieben sind der Bundestrainer für Shotokan sowie der Sportdirektor-Posten, den bislang Ewald Roth inne hatte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen