Kuhnle gewinnt erstmals den Gesamtweltcup

Aufmacherbild
 

Die für Rang sieben beim Weltcupfinale in Augsburg erhaltenen Punkte haben für Corinna Kuhnle gereicht, mit zehn Zählern Vorsprung auf die Slowakin Jana Dukatova erstmals den Gesamt-Weltcup zu gewinnen.

"Das ist echt cool, ich bin sehr happy", sagte Kuhnle. "Der Gesamtweltcupsieg bestätigt, dass mein eingeschlagener Weg der richtige ist."

Ihr nächstes Ziel sind die Weltmeisterschaften im September. "Eine Medaille ist möglich."

Fehler mit dem Kopf

In Augsburg war Kuhnle als Semifinal-Schnellste in die Entscheidung gegangen, zwei Torberührungen im Mittelteil bedeuteten vier Strafsekunden.

Da die Österreicherin aber bei einem Tor nicht mit dem ganzen Kopf zwischen den Stangen gewesen sein soll, gab es 50 weitere Strafsekunden.

Der Protest der Österreicher wurde abgelehnt. "Ich war mir keines Vergehens bewusst", meinte Kuhnle, die heuer in jedem Weltcup im Finale gewesen ist.

Die Jagd nach dem i-Tüpfelchen

"In den kommenden Wochen werde ich im Training noch einmal alles aus mir herausholen.

Eine Medaille wäre natürlich das i-Tüpfelchen auf diese tolle Weltcup-Saison", sagte sie im Hinblick auf die WM. Bis zum Abflug am 7. September nach Maryland wird Kuhnle in Wien trainieren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen