Trio räumt Jugendsport-Preis ab

Aufmacherbild
 

Trio für großartige Erfolge belohnt

Aufmacherbild
 

Die Tirolerin Vanessa Bittner die Niederösterreicherin Viktoria Wolffhardt und der Kärntner Marco Schwarz haben den E.ON Jugendsport-Preis 2012 gewonnen.

Bittner und Wolffhardt belegten ex aequo Rang eins, Schwarz gewann den von der Sporthilfe seit 2004 vergebenen Preis überlegen.

Das Trio erhielt bei der Preisverleihung am Donnerstag im Hangar 7 in Salzburg jeweils einen Scheck in der Höhe von 5.000 Euro.

"Preisgeld kommt gerade recht"

Bittner gewann bei der Junioren-WM im Eisschnelllauf in Japan die Bronzemedaille und zweimal EM-Silber im Inline-Speedskating.

„Das Preisgeld kommt gerade recht. Ich möchte nach der Saison ein Trainingslager und ein paar neue Schienen finanzieren“, war die Freude bei der 17-Jährigen groß.

Wolffhardt holte im Kajak-Einer jeweils Bronze bei der Junioren-WM und -EM.

„Ich freue mich sehr über den ersten Platz. Die Hälfte vom Geld ist schon verbraucht, ich habe zwei neue Boote bestellt“, strahlte  Wolffhardt.

Mit Wasserspringerin Sophie Somloi und Mountainbikerin Nadja Heigl teilen sich zwei junge Athletinnen den dritten Rang. Die beiden Wienerinnen dürfen sich über je 2.000 Euro freuen.

"Eine coole Rennsau"

Schwarz gewann bei den Olympischen Jugendspielen in Innsbruck dreimal Gold (RTL, Super-Kombination, Team).

Der 17-jährige Kärntner will sich mit dem 5.000 Euro-Stipendium einerseits Teile der Ausbildung an der Skihandelsschule in Stams, aber auch ein neues Mountainbike für das Sommertraining finanzieren.

„Die drei Goldmedaillen waren cool. Ich möchte bei den FIS-Rennen gut fahren, ein Top-5 Platz ist mein Ziel“, so der glückliche Gewinner.

„Werner Franz hat Marco einiges beigebracht, was ich dem Werner beigebracht hat“, scherzte Laudator Fritz Strobl.

„Er hat mir mit drei Olympia-Goldmedaillen etwas voraus. Er ist eine coole Rennsau, das soll er sich beibehalten“, gab ihm der Olympiasieger mit auf den Weg.

Geld gut investiert

Tennis-Ass Lucas Miedler darf sich über Rang zwei und 3.000 Euro freuen.

„Ich danke der Jury für die Anerkennung meiner Leistungen“, sagte der 16jährige Tullner per Video-Botschaft aus den USA, „das Geld kann ich zum Teil gleich für diese Reise verwenden, die mir Turniere und Trainings ermöglicht.“

Auf Rang drei landete Radfahrer Alexander Wachter. Der 17-jährige Tiroler: „Ich verwende das 2.000 Euro-Stipendium für ein Trainingslager und neue Ausrüstung.“

Prominente Vorgänger

Bittner, Wolffhardt und Schwarz traten in die Fußstapfen prominenter Sportler.

In den vergangenen Jahren hatten unter anderem die beiden Skisprung-Stars Thomas Morgenstern (2004) und Gregor Schlierenzauer (2006), Schwimmer Dinko Jukic (2007) oder Kletterin Johanna Ernst (2009) den Jugendsportpreis gewonnen.

  1. Platz (5.000)
  1. Platz (3.000)
  1. Platz (2.000)
Mädchen Vanessa Bittner Sophie Somloi
Viktoria Wolffhardt Nadja Heigl
Burschen Marco Schwarz Lucas Miedler Alexander Wachter
Jahr Mädchen Burschen
2004 Marilies Demal (Schwimmen) Thomas Morgenstern (Skispringen)
2005 Susanne Moll (Snowboard) Robert Gehbauer (Radsport)
2006 Nina Dittrich (Schwimmen) Gregor Schlierenzauer (Skispringen)
2007 Nicole Schmidhofer (Ski alpin) Dinko Jukic (Schwimmen)
2008 Jacqueline Hahn (Radsport) Nikolaus Moser (Tennis)
2009 Johanna Ernst (Klettern) Lukas Müller (Skispringen)
2010 Lara Vadlau (Segeln) Alois Knabl (Triathlon)
2011 Magdalena Röck (Klettern) Christian Scherübl (Schwimmen)
2012 Vanessa Bittner und Viktoria Wolffhardt Marco Schwarz (Ski Alpin)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen