Aufmacherbild

Österreich im Halbfinale

Das österreichische Faustball-Nationalteam hat erwartungsgemäß das Halbfinale der Heim-Weltmeisterschaft erreicht.

Die Gastgeber setzten sich am Donnerstagabend in Linz vor mehr als 2.500 Zuschauern im Viertelfinale gegen Außenseiter Italien mit 3:0 (9,7,12) durch.

"War ein sehr schweres Spiel"

"Es war ein sehr schweres Spiel, vor allem aufgrund der Lichtverhältnisse. Aber die Stimmung war einmalig und für mich war es das Schönste, daheim in Linz ins WM-Halbfinale einzuziehen. Ich bin gerade überglücklich", freute sich Lokalmatador Siegfried Simon.

Die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale ist am Freitag in Pasching Argentinien, das gegen Mitfavorit Schweiz mit 3:2 sensationell die Oberhand behielt.

Argentinien erstmals im Halbfinale

Die Südamerikaner erreichen zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein WM-Halbfinale.

Im zweiten Semifinale treffen erwartungsgemäß die Ex-Weltmeister Deutschland und Brasilien aufeinander.

Die Deutschen setzten sich gegen Chile 3:1 durch, während sich die Südamerikaner beim 3:0 gegen Namibia keinerlei Blöße gaben.

Weiss neuer IFA-Präsident

Zuvor war beim Kongress des Internationalen Verbandes (IFA) der Österreicher Karl Weiss zum neuen IFA-Präsidenten gewählt worden.

Der bisherige argentinische Vorsitzende Ernesto Dohnalek hatte nach 16-jähriger Amtszeit nicht mehr kandidiert.

Außerdem wurde die Austragung der WM 2015 der argentinischen Stadt Cordoba zugesprochen. Die Frauen-WM 2014 findet Dresden statt.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»