Aufmacherbild

Erste Niederlage für Faustball-Team

Das österreichische Faustball-Nationalteam der Herren hat bei der Heim-WM am Mittwoch die erste Niederlage kassiert.

Die Mannschaft von Teamchef Winfried Kronsteiner unterlag in Kremsmünster Deutschland mit 1:3, zog aber dennoch als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

Viertelfinalgegner ist Italien

Gegner des Titelverteidigers im Kampf um den Einzug in die Runde der letzten Vier ist am Donnerstag (20.15) in Linz Italien.

Namibia, das sich gegen Italien 3:1 durchgesetzt hatte, trifft als Sieger der zweiten Zwischenrunden-Gruppe im Viertelfinale auf Brasilien.

Deutschland bekommt es mit Chile zu tun, und die Schweiz misst sich mit Argentinien.

"Durchschlagskraft hat gefehlt"

Die Österreicher schafften gegen den Rekord-Champion vor 2.300 Fans den Satzausgleich zum 1:1, doch die Gäste entscheiden die zwei weiteren Durchgänge neuerlich mit jeweils 11:8 für sich.

"Heute hat uns die Durchschlagskraft gefehlt. Es war ein Schuss vor den Bug zur richtigen Zeit", erklärte Teamchef Kronsteiner.

"Karten sind noch nicht aufgedeckt"

Spieler Klemens Kronsteiner meinte, man müsse anerkennen, dass Deutschland cleverer gewesen sei. "Aber im Moment wird noch viel taktiert, und keiner der Favoriten will seine Karten aufdecken."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»