Wieder Silber für Faustballer

Aufmacherbild
 

Österreich verliert Faustball-EM-Finale klar

Aufmacherbild
 

Österreichs Faustball-Nationalmannschaft der Herren hat den insgesamt sechsten EM-Titel bzw. den dritten in Folge verpasst.

Die ÖFBB-Auswahl musste sich am Sonntag bei der 18. Europameisterschaft in Schweinfurt (GER) im Finale der Schweiz klar mit 0:4 geschlagen geben und durfte sich mit Silber trösten.

Deutschland besiegte im Spiel um Bronze Italien mit 4:0.

Im Endspiel lief für Österreich nicht viel zusammen, Kapitän Dietmar Weiß erwischte einen schlechten Tag.

"Nie zum Durchschnaufen gekommen"

"Wir haben heute alles gegeben, es war nicht unser Tag. Die Schweizer haben uns so unter Druck gesetzt, dass wir nie Zeit zum Durchschnaufen hatten. So eine Niederlage schmerzt natürlich schon sehr", so der Linzer.

Sein Teamchef schlug in dieselbe Kerbe.

"Wir haben heute leider nicht zu unserem Spiel gefunden. Vor allem im Angriff ist nichts gegangen. Überrascht war ich von unseren Abwehrdebütanten Helmberger und Leitner, die ihre Sache hervorragend gemacht haben", sagte Winfried Kronsteiner.

Österreich muss sich damit wie bei der Heim-WM im vergangenen Jahr mit Platz zwei begnügen, damals scheiterte man an Deutschland.



Faustball-EM 2012, Schweinfurt, Deutschland

Finale: Österreich - Schweiz 0:4 (7:11,2:11,9:11,8:11)

Spiel um Platz drei: Deutschland - Italien 4:0 (11:7,11:0,11:5,11:5)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen