Becirovic-Sisters holen erstes Gold bei World Games

Aufmacherbild
 

Österreich feiert die erste Medaille bei den 9. World Games– und die strahlt gleich in Gold.

Die Jiu-Jitsu-Kämpferinnen Mirnesa und Mirneta Becirovic gewinnen in Cali den Duo-Bewerb.

Die amtierenden Europameisterinnen werden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht.

Durchmarsch ins Finale

Mit Siegen gegen Montenegro (95.5:82) und die Schweiz (92:89.5) in der Vorrunde steigen die Zwillingsschwestern ins Semifinale auf.

Dort kommt es zum Duell mit Deutschland, das die beiden Polizeischülerinnen mit 96.5:88.5 für sich entscheiden.

Die Medaille ist den Becirovic-Sisters damit nicht mehr zu nehmen – doch sie wollen Gold!

Beinharter Weg zu Gold

Im Finale kommt es zum Wiedersehen mit der Schweiz. Und da beweisen die beiden 21-Jährigen wie gut sie mit Druck umgehen können.

Mit einer nahezu fehlerfreien Leistung gehen Mirnesa und Mirneta Becirovic als 99.5:93.5-Siegerinnen von der Matte und also als frischgebackene Goldmedaillen-Gewinnerinnen bei den World Games.

„Es war beinhart! Aber wir sind überglücklich, dass wir es geschafft haben“, so die erste Reaktion der erfolgreichen Schwestern.

Wie funktioniert Duo-Bewerb?

Beim Duo-Bewerb treten zwei PartnerInnen gemeinsam an und führen nach vorgegebenen Angriffen einen Schaukampf vor.

Hierbei werden Haltung und Auftreten, Geschwindigkeit, Realität, Effektivität und Kontrolle bewertet.

Insgesamt gibt es 20 Angriffe, die sich in vier Serien (Festhalte-Angriffe, Umklammerungsangriffe, Schläge und Tritte, Waffenangriffe) zu je fünf Angriffen gliedern.

Aus jeder Serie müssen die Duo-Paare abwechselnd je drei Angriffe vorführen, die von einem Kampfgericht bewertet werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen