Vadlau: "Werden uns nicht verstecken und Gas geben"

Aufmacherbild
 

Nach den Übersee-Rennen vor Melbourne und Miami, sowie dem ersten Europastopp vor Palma de Mallorca läutet der Segel-Weltcup an der Côte d'Azur die vierte Runde ein.

Gesegelt wird vor Hyeres, der Startschuss für die Semaine Olympique Francaise de Voile fällt am 22. April. Sämtliche paralympischen und olympischen Segeldisziplinen sind im Einsatz.

Unter den 1000 Sportler aus über 60 Nationen sind auch 15 Österreicher an der französischen Riviera am Start.

Ziel: Medal Race

Matthias Schmid und Florian Reichstädter haben nach Palma die Regattapraxis forciert und wollen beim Frankreich-Weltcup ins Medal Race segeln.

Das bereits für Olympia qualifizierte 470er-Duo hat sich eine Verbesserung der Leichtwindperformance zum Ziel gesetzt.

David Bargehr und Lukas Mähr wollen an die zuletzt in Mallorca gezeigte Leistung anknüpfen.

In ein komplett neues Boot steigen Lara Vadlau und Eva Maria Schimak, die sich vor allem viel Wind und letzte Aufschlüsse für die Olympiaqualifikation wünschen. "Wir werden uns nicht verstecken und Gas geben", gibt sich Vadlau kämpferisch.

Materialtests und WM-Vorbereitungen

Das Medal Race ist auch für Andreas Geritzer ein Thema, ob der Olympia-Zweite von Athen ein neues Segel setzt, hängt von den Materialtests vor Ort ab.

Für Hans Spitzauer und Gerd Habermüller ist der Frankreich-Weltcup eine optimale Vorbereitung auf die Star-Weltmeisterschaft in zwei Wochen, die ebenfalls vor Hyeres stattfindet und im Rahmen derer die letzten vier Olympia-Nationenplätze vergeben werden.

Selbstvertrauen tanken

Florian Raudaschl möchte vor der Finn-Weltmeisterschaft (10.-18. Mai) mit einem Erfolgserlebnis Selbstvertrauen tanken.

Die Versehrten-Segler Sven Reiger, Kurt Badstöber und Edmund Rath, die bereits fix für die England-Spiele qualifiziert sind, wollen in Hyeres Erkenntnisse aus den zuletzt durchgeführten Materialtests gewinnen.

49er-Duo zieht Training vor

Thomas Zajac und Thomas Czajka, streben neuerlich Weltcuppunkte an.

Ihre 49er-Klassenkollegen Nico Delle Karth und Niko Resch ziehen nach ihrer Pause ein Training auf dem Gardasee vor und übersiedeln Ende April nach Zadar, wo von 7. bis 12. Mai um die 49er WM-Krone gesegelt wird.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen