Schimak: "Haben heute vieles richtig gemacht"

Aufmacherbild
 

Aller Anfang ist schwer. Sehr leichter Wind, der sich am Nachmittag zur Gänze verabschiedete, ließ am ersten Tag der Miami Olympic Classes Regatta nicht auf allen Bahnen das geplante Programm zu.

In der 49er Klasse kamen Nico Delle Karth und Niko Resch mit zwei fünften und einem vierten Rang ansprechend in die Gänge und liegen im Zwischenklassement auf Platz zwei.

"Mit Stand der Dinge nicht unzufrieden"

"Wir haben uns heute schwer getan, das Windsystem war komplex, wir haben nicht immer alles richtig interpretiert. Gemessen an der eigenen Leistung war es kein optimaler Tag, verglichen mit der Konkurrenz sind wir mit dem Stand der Dinge aber nicht unzufrieden", resümierte Delle Karth.

Thomas Zajac und Thomas Czajka rangieren nach drei Läufen auf Platz zehn. Die US-Boys Erik Storck und Trevor Moore streifen die Goldtrikots der Führenden über

470er-Youngsters zeigten auf

Einen tollen Start verzeichneten Lara Vadlau und Eva Maria Schimak, die in der einzigen 470er-Wettfahrt des Tages als fünftes Boot die Ziellinie passierten und damit etlichen Top-Teams ihr Heck präsentierten.

"Wir haben heute vieles richtig gemacht und sind sowohl mit dem Ergebnis, als auch mit der Leistung sehr zufrieden", freute sich Schimak.

Lebenszeichen der Junioren-Vize-Weltmeister

Ein kräftiges Lebenszeichen kam auch von David Bargehr und Lukas Mähr, die Junioren Vize-Weltmeister segelten auf Rang 12, Matthias Schmid und Florian Reichstädter folgen auf Platz 13.

Hans Spitzauer und Neo-Vorschoter Gerd Habermüller blicken ebenfalls auf einen soliden Auftakt zurück, das neu formierte Starboot-Duo rangiert nach zwei Durchgängen auf Platz 15.

"Wir hatten lediglich zwei volle Trainingstage und sicherlich keine optimale Vorbereitung auf diese Regatta, die extrem stark besetzt ist und zeigen wird, wo wir stehen. Der Auftakt stimmt mich positiv, je länger der Tag gedauert hat, umso besser sind wir ins Fahren gekommen", war Spitzeauer sicher, dass sie sich noch verbessen würden können. 

 

Zwischenstände Segel-Weltcup Miami:
49er (3 Wettfahrten):
1. Erik Storck/Trevor Moore (USA) 9
2. Nico Delle Karth/Niko Resch 14 (5,4,5).
Weiter: 10. Thomas Zajac/Thomas Czajka (alle AUT) 32 (10,6,16)

470er Männer (1):
1. Sven Coster/Kalle Coster (NED) 1
Weiter: 12. David Bargehr/Lukas Mähr 12
13. Matthias Schmid/Florian Reichstädter (alle AUT) 13

470er Damen (1):
1. Hannah Mills/Saskia Clark (GBR) 1
Weiter: 5. Lara Vadlau/Eva Maria Schimak (AUT) 5

Star (2):
1. Fredrik Lööf/Max Salminen (SWE) 7
Weiter: 15. Hans Spitzauer/Gerd Habermüller (AUT) 33 (19,14)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen