49er-Duo feiert ersten Tagessieg

Aufmacherbild
 

Delle Karth: "Wir haben verdient gewonnen"

Aufmacherbild
 

Nico Delle Karth/Niko Resch haben bei den Segel-Weltmeisterschaften vor Fremantle (Australien) am Freitag ihren ersten Tagessieg gefeiert.

Die zweifachen Gesamtweltcupsieger der 49er-Klasse liegen nach zwölf Wettfahrten in der Gesamtwertung an der 18. Stelle, auf die Top-Ten und damit das Medal Race fehlen vor den letzten drei Rennen 21 Punkte.

Ein Mitte Oktober erlittener Innenbandeinriss im Knie hat Delle-Karth in der Vorbereitung auf die WM zurückgeworfen. Das Erfolgserlebnis ist Balsam auf die Wunden des Steuermanns, auch weil an diesem Tag zuvor nur die Plätze 12 und 22 drinnen waren.

"Zuerst war der Start nicht am Punkt, aber der Rest sehr ansprechend, dann war die seglerische Leistung Top und die Windtaktik unglücklich", berichtete Delle Karth.

"Verdient gewonnen"

Die Nachmittagswettfahrt habe bei Thermik stattgefunden. "Wir haben in diesem Rennen alles optimal erwischt, konnten dem Feld unsere Linie aufzwingen und haben verdient gewonnen. Das gibt natürlich Selbstvertrauen und zeigt, dass wir langsam wieder zu unserer alten Form zurückfinden. In drei Wettfahrten kann noch viel passieren, der Rückstand auf die Top-10 ist aufzuholen."

Die Klassenkollegen Thomas Zajac/Thomas Czajka sind 27., die 470er-Damen Lara Vadlau/Eva Maria Schimak rangieren auf 32.

Samstag werden die letzten Finalläufe gesegelt, am Sonntag gehen die Medaillenrennen in Szene

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen