AEZ-Team segelt aufs Podest

Aufmacherbild
 

Das AEZ-Team schafft den Sprung auf das RC44-Podest

Aufmacherbild
 

Zum Abschluss des RC44 Austria Cups am Traunsee zeigt das AEZ RC44 Sailing Team groß auf.

Das Team um Skipper Rene Mangold fährt seinen zweiten Tagessieg ein und landet in der Endwertung auf dem dritten Platz.

Für die Crew bedeutet dies den größten Erfolg im Rahmen der Championship Tour.

Crew wuchs über sich hinaus

"Wir haben uns während der gesamten Woche sehr wohl gefühlt und uns weder von den sehr schwierigen Verhältnissen, noch von der hohen Erwartungshaltung aus der Ruhe bringen lassen", zeigt sich Mangold erleichtert.

"Der Sieg im letzten Rennen hat die Sache perfekt abgerundet. Die Erleichterung, vor eigenem Publikum eine so überzeugende Leistung geboten zu haben, ist enorm. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft, die in allen Belangen über sich hinausgewachsen ist."

Artemis eine Klasse für sich

Dem heimischen Syndikat gelang erstmals der Sprung unter die Top-3.

Taktiker Makus Wieser: "Aufgrund der wechselhaften Bedingungen war ein gutes Auge und eine sehr hohe Flexibilität im taktischen Bereich erforderlich. Wir haben nicht alles perfekt erwischt, aber das hat mit Ausnahme von Artemis, die eine wirklich tolle Serie hingelegt haben, keiner."

Artemis Racing segelte souverän zum Sieg und verwies Ceeref auf den zweiten Platz. Hinter AEZ landeten Aqua und Katusha auf den Rängen vier und fünf.

Fleet Race, Endstand:

1. Aretmis Racing                            24 Punkte

2. RC44 Team Ceeref                    31

3. AEZ RC44 Sailing Team           34

Practice Race:

1. RC44 Team Ceeref

2. Team Nika

3. AEZ RC 44 Sailing Team

Match Race Ranking 2012:

1. Synergy Russian Sailing

2. Aleph Sailing Team

3. Team Aqua

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen