Arger Unfall bei Extreme Sailing

Aufmacherbild
 

Beim 1. Stopp der Extreme Sailing World Series kommt es am Samstag zu einem schweren Unfall. Die jeweils 700.000 Euro teuren Katamarane der Teams Aberdeen (SIN) und Groupama (FRA) erleiden bei der Kollision vor Singapur einen Totalschaden. Verletzt wird beim spektakulären Crash niemand. "Heute haben einige Leute unglaubliches Glück gehabt. Dass niemand verletzt ist, gleicht einem Wunder", sagt Doppel-Olympiasieger Roman Hagara, der sich mit dem Red Bull Sailing Team auf Rang vier verbessert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen