Segeln: Alinghi gewinnt souverän

Aufmacherbild

Das Schweizer Alinghi-Syndikat segelt beim vierten Saisonstopp der Extreme Sailing World Series 2014 vor St. Petersburg ohne Mühe zum Sieg. An der zweiten Stelle findet sich The Wave Muscat wieder. Dritter wird das Emirates Team New Zealand. Red Bull Sailing mit Roman Hagara und Hans Peter Steinacher verbessert sich nicht mehr und bleibt auf Rang neun. "Wir segeln in der bestbesetzten Rennserie der Welt und haben den Anspruch, ganz vorne zu landen", will Skipper Hagara Verbesserungen sehen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen