Segeln: Sedlacek weiter im Pech

Aufmacherbild
 

Extremsegler Harald Sedlacek, der am Donnerstag in Gijon (ESP) seine Atlantik-Überquerung startete, kämpft nach wie vor mit widrigen Wetterverhältnissen. Gewitterzellen, umlaufende Winde und Regen machen dem Wiener an seinem 32. Geburtstag besonders zu schaffen. "Wenn du denkst, dass die Wetterverhältnisse so sind wie im Wetterbericht, dann wirst du eines Besseren belehrt", so Sedlacek, der als erster Segler in einem nur rund fünf Meter langen Boot den Atlantik überqueren will.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen