Hagara/Steinacher auf Rang acht

Aufmacherbild
 

Hagara und Steinacher segeln auf Rang acht

Aufmacherbild
 

Roman Hagara und Hans Peter Steinacher und ihre Segel-Crew haben beim Debüt in den America ́s Cup World Series vor Neapel den achten Rang belegt.

Im Super-Finale am Sonntag verhinderten zwei Penaltys im Finish wegen Behinderung eine bessere Platzierung der HS Racing.

Positives Resümee

Den Gesamtsieg sicherte sich die italienische Luna Rossa dank des ersten Platzes im letzten Flotten-Rennen.

Im Match Race Boot gegen Boot hatte sich bei diesem Vorbereitungsbewerb auf den 34. America's Cup das US-Team Oracle im Finale gegen Luna Rossa durchgesetzt.

Das Resümee der unter US-Flagge segelnden Österreicher fiel durchaus positiv aus.

"Die Integration ins Team von Oracle hat perfekt funktioniert. Wir sind als geschlossene Truppe aufgetreten. Man kann nicht erwarten, die seit zwei Jahren auf diesen Booten segelnden Teams gleich zu besiegen. Vor allem nicht mit gebrauchten Segeln", erklärte Hagara.

Kein Podestplatz für Ainslie

Auch Ben Ainslie habe bei seinem Debüt keinen Podestplatz eingefahren.

"Es ist einfach ein Lernprozess. Uns fehlten die Trainingseinheiten. Ich glaube, wir haben keinen schlechten Eindruck hinterlassen."

Die Doppel-Olympiasieger und ihr Team wechseln nun wieder in ein kleineres Boot und fliegen schon am Freitag zur dritten Station der Extreme Sailing Series (2. - 5 Mai) nach China (Quingdao), wo sie die Gesamtführung der Multihull Weltserie (8 Rennen) verteidigen wollen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen