Rogan verbessert seine Lagen-Bestzeit

Aufmacherbild

Markus Rogan hat die Kurzbahn-Weltcupsaison mit einem dritten Platz über 400 m Lagen in Tokio beendet.

Auf der siebenten und letzten Station fixierte der Wiener am Samstag noch einmal persönliche Bestzeit, er schlug in 4:06,84 Minuten hinter den Japanern Daiya Seto (4:02,44) und Kousuke Hagino (4:03,59) an.

"Ich bin stolz auf meine dritte Bestzeit innerhalb einer Woche über 400 m Lagen. So ein Kunststück habe ich zuletzt vor 15 Jahren geschafft", sagte der 29-Jährige.

Tipps von Jukic

Bei den Kurzbahn-Europameisterschaften vom 8. bis 11. Dezember in Stettin hat Rogan einen 400-m-Lagen-Start eingeplant.

"Ich werde sie wahrscheinlich auch in Stettin schwimmen und freue mich schon mit Dinko Jukic zusammen zu arbeiten und mir von ihm auf dieser Strecke noch weitere Verbesserungstipps zu holen", meinte Rogan, der Besonderes vor hat:

"Ein Traum seit meiner Kindheit ist, mit einem Teamkollegen auf dem Podest zu stehen."

Zum dritten Mal verbessert

Am 4. November in Singapur verbesserte Rogan als Dritter seine Lagen-Bestzeit auf 4:09,49 Minuten, am 8. November folgten in Peking als Zweiter 4:08,15.

Dinko Jukic hält über diese Strecke den österreichischen Rekord in 4:03,01, aufgestellt am 12. Dezember 2008 mit EM-Gold in Rijeka.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen