Schweinzer unter ferner liefen

Aufmacherbild

Open-Water-Schwimmer Matthias Schweinzer hat bei der WM in Kazan nichts mit der Vergabe der Spitzenplätze im 10-km-Bewerb zu tun. Der 25-Jährige muss sich mit einer Zeit von 1:52:47,5 Stunden mit Rang 38 begnügen. Ein Platz unter den ersten Zehn wäre nötig gewesen, um das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio gleich auf den ersten Drücker zu lösen. Der Titel geht an den US-Amerikaner Jordan Wilimovsky, der sich in 1:49:48,2 vor dem Niederländer Ferry Weertman (1:50:00,3) durchsetzt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen