OSV-General Unger wehrt sich

Aufmacherbild
 

Thomas Unger, interimistischer Generalsekretär des heimischen Schwimm-Verbandes (OSV), setzt sich Anschuldigungen eines LAOLA1-Berichtes zur Wehr. Demnach habe er die knapp sechsstellige Abfindung für den zurückgetretenen Thomas Gangel nicht eigenmächtig ausverhandelt. "Sondern im Auftrag des Vize-Präsidenten Putzgruber, des Schriftführers Schurm und des Vize-Präsidenten Kössler", so der Oberösterreicher. Außerdem betont er, dass nicht er, sondern Putzgruber Sprecher des OSV sei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen