Stadthallenbad: Wer ist Schuld?

Aufmacherbild
 

Die Renovierung des Stadthallenbads wurde aufgrund grober Mängel gestoppt - nun will naturgemäß keiner Schuld sein. Dies beteuert auch Architekt Georg Driendl. Die Schwierigkeiten "fallen nicht in den Aufgabenbereich des Generalplaners bzw. waren nicht vorhersehbar", betont er in einer Aussendung. Er schiebt den "Schwarzen Peter" unter anderem an die Bauaufsicht weiter. "Die Umsetzung alles Geplanten auf der Baustelle fällt nicht in den Aufgabenbereich des Architekturbüros Driendl."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen