Rogan: "Habe Rio im Hinterkopf"

Aufmacherbild

Nach der Olympia-Pleite mit Disqualifikation im Semifinale wegen eines Wende-Fehlers spekuliert Markus Rogan nun doch mit einer Fortsetzung seiner Schwimm-Karriere. Sogar eine fünfte Olympia-Teilnahme in Rio 2016 ist nicht ausgeschlossen. "Ich habe Rio im Hinterkopf", so der 30-Jährige in der "Krone". Genau wie auch die WM 2013. Derzeit hält sich der Wiener alleine in Los Angeles fit. "Ich schwimme viel im offenen Meer und gehe ins Gym", berichtet Rogan.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen