Rogan wird disqualifiziert

Aufmacherbild
 

Nach Platz vier über 400 m Lagen kommt Markus Rogan im Finale über 200 m Lagen des US Grand Prix in Charlotte nicht in die Wertung. Der 30-Jährige wird vermutlich wegen einer nicht regelkonformen letzten Wende disqualifiziert. "Gottseidank haben sie mich disqualifiziert. Ich glaube, für zu langsames Schwimmen...", meint ein ironischer Rogan, der bei Halbzeit des Rennens auf Rang vier liegt, zur APA. Der Sieg geht US-Superstar Ryan Lochte, der in starken 1:57,63 Minuten anschlägt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen