Phelps "wollte nicht mehr leben"

Aufmacherbild

Rekord-Olympiasieger Michael Phelps bezeichnet die Zeit nach seiner Festnahme wegen Trunkenheit am Steuer im September vergangenen Jahres als schlimmste Zeit seines Lebens. Er habe fünf Tage in einem abgedunkelten Raum gelegen und "wollte gar nicht mehr leben", erzählt der US-Schwimmstar in einem Interview mit der "Sports Illustrated". Der 29-Jährige war in eine tiefe Depression gestürzt und fand dann durch eine Therapie seine Motivation und seinen Lebenswillen zurück.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen