Palmers Doping-Test gelöscht

Aufmacherbild
 

Der Internationale Schwimmverband (FINA) wusste seit Längerem vom Doping-Vergehen der australischen Schwimm-Olympiasiegerin Kylie Palmer. Wie jetzt bekannt wird, löschte die FINA den Regelverstoß aus dem Jahr 2013 aber, nachdem die in einer Probe festgestellten "geringen Mengen einer verbotenen Substanz" sich in anderen etwa zur selben Zeit durchgeführten Tests nicht wiederholt hatten. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) rollte den Fall im Februar dieses Jahres aber auf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen