Makov für zwei Jahre gesperrt

Aufmacherbild
 

Sergey Makov, der im Herbst auf das Anabolikum Ostarin positiv getestet wurde, wird vom Schwimm-Weltverband für zwei Jahre gesperrt. Damit ist er nach Yuliya Efimova (16 Monate) der zweite russische Schwimm-Star, der einen Doping-Bann ausfasst. Die ebenfalls positiv getesteten Vitali Melnikov und Vladimir Dyachin warten noch auf ihr Urteile. Prekär: Bei vier Doping-Fällen sehen die FINA-Regeln einen zweijährigen Ausschluss der gesamten Nation vor. Die WM findet 2015 in Kazan statt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen