"Biologischer Pass" im Schwimmen

Aufmacherbild

Der Schwimm-Weltverband FINA wird künftig auf den "biologischen Athletenpass" setzen. Dies wird im Rahmen der Langbahn-Weltmeisterschaft in Shanghai beschlossen. Durch die langfristige Aufzeichnung der Blutprofile sollen anhand von Schwankungen besser Dopingvergehen aufgespürt werden können. Der Startschuss fällt bereits in Shanghai, wo insgesamt 350 Dopingtests durchgeführt werden. Der "biologische Pass" ist nicht neu, im Radsport etwa wird davon seit 2008 Gebrauch gemacht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen