Efimova: Doping wie Raserei

Aufmacherbild

Russlands Schwimm-Star Yuliya Efimova sorgt mit einem gewagten Vergleich zum Thema Doping für Aufsehen. Für die 23-Jährige sei Dopingmissbrauch wie Raserei mit dem Auto, erklärt sie dem "ZDF": "Dafür gibt es dann ein Ticket. Später darf man dann aber weiterfahren." Der mehrfachen Welt- und Europameisterin wurde eine 16-monatige Dopingsperre (Oktober 2013 bis Februar 2015) aufgebrummt, aktuell kämpft sie bei der Schwimm-Weltmeisterschaft in Kazan um weiteres Edelmetall.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen