Dinko Jukic wird freigesprochen

Aufmacherbild

Freispruch für Dinko Jukic, der eine Doping-Probe am 24. Mai im Wiener Stadthallenbad nicht abgegeben hatte. Das Verfahren der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) endet ohne Schuldspruch, da dem 22-Jährigen kein Verschulden am Nichtzustandekommen der Kontrolle anzulasten ist. Laut dem Kurzbahn-Europameister sollen Unstimmigkeiten über den zeitlichen Ablauf der Urin- und Blutprobe für das Scheitern verantwortlich sein. Damit bleibt auch das Olympia-Ticket der 4x200m-Kraul-Staffel intakt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen