Aufmacherbild

Warten auf eine E-Mail

Morgen geht’s los. Morgen findet mit den 50 m Rücken mein erster WM-Bewerb statt. Doch obwohl es hier in Shanghai bereits später Abend ist, sitze ich noch vor dem Laptop. Wieso? Ich warte noch auf eine E-Mail von meinem Trainer Robert Michlmayr.

Vorhin habe ich ihm meine Zeiten und meine Eindrücke vom Abschluss-Training geschickt. Nun warte ich auf sein Feedback und seine letzten Anweisungen für morgen. Wahrscheinlich wird er mich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass meine Züge auf den letzten fünf Metern lang bleiben und dass mein Kopf nach dem Tauchen nicht nach vorne kommt, sondern hinten bleibt. Das sind nämlich die Dinge, auf die er mich meistens praktisch immer hinweist.

Zusätzlichen Auftrieb für morgen habe ich durch zwei andere Dinge bekommen. Zum einen ist mein Schnupfen deutlich besser geworden und zum anderen die Leistung von Dinko Jukic. Als Vierter in das Finale einzuziehen, ist eine Riesensache. Auch wenn im Endlauf die Karten neugemischt werden, darf er sich berechtigte Chancen auf eine Medaille ausrechnen.

Nichtsdestotrotz werde ich mich auf mich und mein Rennen fokussieren müssen. Mein Wettkampftag beginnt früh. Um etwa 6:45 Uhr werde ich zum Einschwimmen in die Halle aufbrechen. Das ist vergleichsweise bald, was daran liegt, weil einerseits die 50-m-Vorläufe als erstes auf dem Programm stehen und andererseits ich generell ein Typ bin, der lieber eine etwas längere Pause zwischen Einschwimmen und Wettkampf hat.

Das hat auch seine Vorteile, da speziell am Vormittag das Einschwimm-Becken sehr stark bevölkert ist. Doch zu meiner frühen Stunde ist es noch relativ übersichtlich. Doch auch zu den Stoßzeiten gibt es kaum Probleme. Sicherlich hast du auf den mittleren Bahnen den üblichen Kreisverkehr, wo du auch einmal jemanden überholen musst, aber die 0er und 9er werden freigehalten für Sprints. Da kommt dir niemand entgegen. Danach folgt noch eine letzte kurze Konzentrationsphase, ehe es ernst wird. Ich freue mich schon darauf!

Doch noch heißt es warten. Warten auf die E-Mail von Robert…

Eure Fabienne

 

Fabienne Nadarajah geht bei der Schwimm-WM in Shanghai über 50 m Rücken (Vorlauf am Mittwoch) und über 50 m Delphin (Vorlauf am Freitag) an den Start. Die 26-Jährige holte in ihrer Karriere bereits eine WM-Silbermedaille bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften 2006 in Shanghai.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»