Rogan meldet sich ab

Aufmacherbild
 

Rogan meldet sich bei der NADA ab

Aufmacherbild
 

Das Lagen-Duell von Markus Rogan mit Dinko Jukic ist im vergangenen Jahr der "Anheizer" beim Ströck-Qualifying der Schwimmer in Wiener Neustadt gewesen.

Bei der diesmaligen Auflage von Freitag bis Sonntag erneut in der Aqua Nova fehlt wegen der Absenz der beiden eine solche Schlagzeile.

Jukic ist vom Österreichischen Verband (OSV) gesperrt, Rogan ist derzeit nicht aktiv. Das lässt der bisher zweiten Garde Raum.

Schlagzeilen liefern andere

Die eigentlichen Gesprächsthemen im OSV-Lager liefern aber nach wie vor die beiden in den vergangenen Jahren erfolgreichsten Aktiven.

Jukic ist nach einem kurzen Österreich-Zwischenstopp am Mittwoch wieder nach Übersee gereist, die Klage gegen seine Sperre soll nächste Woche eingebracht werden.

Und Rogan hat sich in den drei Monaten seit Olympia noch nicht zu Wort gemeldet, ob er weiter macht oder nicht.

Rogan von NADA abgemeldet

Der 30-Jährige hat sich allerdings bei der Nationalen Doping Agentur (NADA) abgemeldet, wie von der NADA bestätigt wurde.

Zumindest für die Organisation gilt Rogan damit als zurückgetreten.

Will er wieder starten, braucht es eine zumindest sechsmonatige Vorlaufzeit, in der Österreichs "Sportler des Jahres 2004" wieder bei der NADA gemeldet ist.

Zwei Jahre Pause?

"Ich schwimme jeden Tag und genieße es mehr als je zuvor", meinte Rogan. "Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich in nächster Zeit keinen Wettkampfdruck habe."

Aus Insiderkreisen war zu vernehmen, dass der Wiener noch nicht mit dem Schwimmsport abgeschlossen hat.

Demnach wolle er zwei Jahre lang pausieren, um dann mit Blickrichtung der Spiele in Rio 2016 wieder ins Geschehen einzugreifen.

Hoffen auf zweistelliges Team

Vorerst müssen jedenfalls seine Ex-Teamkollegen für die Schlagzeilen sorgen. Beim Qualifying geht es um die einzige Qualifikationschance für die Kurzbahn-EM, diesmal vom 22. bis 25. November in Chartres/Frankreich.

Auch Limits für die Kurzbahn-WM vom 12. bis 16. Dezember in Istanbul sind zu erbringen.

Mehr als zehn OSV-EM-Qualifizierte sind zu erwarten, neue Namen könnten durchaus dabei sein.

Gyurta kommt

Arrivierte wie die bereits mit EM-Endlauf-Erfahrung ausgestattenen David Brandl, Hunor Mate, Martin Spitzer und Jördis Steinegger sind die ersten Anwärter auf Spitzenplätze.

Stark ist die internationale Präsenz in Wr. Neustadt, allen voran der ungarische Brustlagen-Olympiasieger Daniel Gyurta und der italienische EM- und WM-Medaillengewinner Luca Dotto.

Auch das türkische Nationalteam hat genannt.


Programm Ströck-Qualifying Aqua Nova Wr. Neustadt:
Vorläufe: Freitag, Samstag, Sonntag jeweils ab 9.00 Uhr
Finali: Freitag, Samstag ab 17.00, Sonntag ab 16.00 Uhr

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen