Lochte macht's nochmal

Aufmacherbild
 

Lochte gehören weiterhin die Schlagzeilen

Aufmacherbild
 

Ryan Lochte hat bei der Kurzbahn-WM in Istanbul bereits im Halbfinale über 100 Meter Lagen einen weiteren Weltrekord aufgestellt.

Der US-Schwimmstar unterbot am Samstag in 50,71 Sekunden die drei Jahre alte Bestmarke des Slowenen Peter Mankoc um fünf Hundertstelsekunden.

Lochte hatte am Vortag bereits den eigenen Weltrekord über die doppelte Lagen-Distanz verbessert. Bisher hat der fünfmalige Olympiasieger in Istanbul vier WM-Titel gewonnen.

Weiter kein OSV-Finale

Für Birgit Koschischek ist über 100 m Delfin im Halbfinale Endstation gewesen.

Am Abend belegte die 25-Jährige in der Zeit von 58,40 Sekunden Rang 14 und verpasste damit um 61 Hundertstel den Endlauf der besten acht.

Koschischek blieb im Halbfinale um eine Hundertstel hinter ihrer Vorlaufzeit vom Vormittag bzw. 14 Hundertstel hinter ihrer Zeit im EM-Finale im November, als sie zu Platz fünf geschwommen war.

Dichtes Programm

Koschischek führte die vielen Rennen der letzten Zeit für die ausgebliebene Steigerung gegenüber dem Vorlauf an.

"Ich schwimme sehr konstant. Das ist gut, aber nicht optimal. Ich hole in jedem Lauf das Beste aus mir heraus, aber die Zeit wird nicht schneller. Von Anfang November, beginnend mit dem Ströck Austrian Qualifying, der EM und jetzt der WM, habe ich etliche Rennen auf sehr hohem Niveau in den Knochen. Das macht müde", meinte die Wienerin.

In den Sonntag-Vorläufen (ab 9.00 Uhr MEZ) sind noch Jakub Maly über 200 m Delfin und Jördis Steinegger über 200 m Kraul engagiert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen