Diese Schuhe gehören...

Aufmacherbild
 

Lochte mit "Übergepäck" auf der Heimreise

Aufmacherbild
 

US-Ass Ryan Lochte hat bei den Schwimmweltmeisterschaften auf der Kurzbahn in Istanbul mit sechs Gold- und je einer Silber- und Bronzemedaille groß abgeräumt.

2010 in Dubai hatte er um das Bronze weniger auf dem Konto gehabt.

Am Sonntag gewann der 28-Jährige über 100 m Lagen und mit der US-Staffel über 4 x 100 m Lagen. Über 200 m Rücken holte er zudem Silber, vom Polen Radoslaw Kawecki in 1:48,48 lediglich um 2/100 geschlagen.

Parallelen zu 2008

Das Rennen erinnerte an den Endlauf über diese Distanz am 13. April 2008 in Manchester, als der Wiener Markus Rogan Lochte um 7/100 Gold weggeschnappt hatte.

Diesmal kostete das Duell dem Fünffach-Olympiasieger so viel Kraft, dass er über 100 m Lagen nicht an seinem am Vortag fixierten Weltrekord herankam.

In 51,21 Sekunden reichte es aber ebenso zum Sieg wie mit Matt Grevers, Kevin Cordes und Thomas Shields in 3:21,03 in der Lagenstaffel.

Konkurrenz distanziert

Überragend war Russlands Jungstar Wladimir Morozov über 100 m Kraul, in 45,65 hatte er auf den ersten Verfolger 1,15 Sekunden Vorsprung.

Über 200 m Delfin gewann der Japaner Kazuya Kaneda mit dem WM-Rekord von 1:51,01, über 1.500 m Kraul der Däne Mads Glaesner in 14:30,01, und der Brustsprint ging in einer Hundertstel-Entscheidung in 26,30 an den Norweger Aleksander Hetland.

Neuer Europarekord

Die Dänin Rikke Moeller Pedersen drückte über 200 m Brust ihren 2009 auch in Istanbul fixierten Europarekord um 58/100 auf 2:16,06.

Damit gab es auf allen Bruststrecken Europarekorde. Alle Damen-Entscheidungen des Tages waren klare Angelegenheiten. Gold holten im Kraulsprint Aliaksandra Herasimenia (BLR/23,64), im Rückensprint Zhao Jing (CHN/25,95), über 200 m Kraul Allison Schmitt (USA/1:53,59) und über 100 m Delfin Ilaria Bianchi (ITA/56,13).

USA sahnt ab

Die Medaillenwertung entschieden die USA bei 40 Entscheidungen mit elf Gold- sowie je acht Silber- und Bronzemedaillen klar für sich.

Auf Platz zwei schob sich noch China, die Ungarn landeten auf Platz drei.

War Lochte der klar erfolgreichste männliche Teilnehmer, war es bei den Damen in Einzeldisziplinen die Ungarin Katinka Hosszu mit je zweimal Gold und Silber sowie einmal Bronze. Die Kurzbahn-WM 2014 geht in Doha über die Bühne.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen