Doping-Sperren für Ex-Ruderer

Aufmacherbild
 

Die ehemaligen Ruderer Wolfgang Sigl, Raphael Hartl sowie ihr Trainer Martin Kessler werden wegen Blutdopings rückwirkend für ein, zwei bzw. vier Jahre gesperrt. Das Trio, das im September von der NADA-Rechtskommission noch freigesprochen wurde, wird in 2. Instanz, von der Unabhängigen Schiedskommission, für schuldig befunden. Der Beginn der Sperre wird mit 1. März 2006 festgelegt. Sigl ist aktuell ÖRV-Leistungssport-Verantwortlicher für Stützpunkt Wien. Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen