Olympia-Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Aufmacherbild

Kaum ist die Fußball-Weltmeisterschaft vorbei, steht in Brasilien schon die nächste große Sportveranstaltung an: die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Milliarden-Investitionen sind bereits auf Weg gebracht, und gestärkt durch den Erfolg der Fußball-WM sehen sich die Organisatoren den Herausforderungen gewachsen.

"Ich habe absolutes Vertrauen, dass die Spiele in einer entsprechenden Qualität fristgerecht abgeliefert werden, um einen Erfolg zu bringen", sagte Vize- Sportminister Luiz Fernandes am Montag bei einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro.

Auch Rios Bürgermeister Eduardo Paes zeigte sich zuversichtlich, dass die Millionen-Metropole die Vorbereitungen bis 2016 erfolgreich meistern wird. Die Arbeiten seien enorm beschleunigt worden.

Fortschritt sichtbar

Die Erfahrungen der Fußball-WM würden ganz sicher bei den Vorbereitungen für die Spiele helfen, sagte er.

Auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab sich betont optimistisch: "In zwei Jahren werden wir exzellente Spiele in Rio haben, weil wir den großen Fortschritt bei der Vorbereitung sehen", sagte IOC-Direktor Gilbert Felli, der in Rio an einem Seminar teilnahm.

Große Summen

Die Spiele am Zuckerhut werden nach aktuellen Zahlen mindestens 37,6 Milliarden Reais (etwa 12,5 Milliarden Euro) kosten.

Die Gesamtsumme setzt sich aus drei Einzeletats zusammen: Etwa 24,1 Milliarden Reais werden für über zwei Dutzend Infrastrukturmaßnahmen im Zusammenhang mit den Spielen veranschlagt, wie den Ausbau der U-Bahn in Rio oder Schnelltrassen für Busse und Umweltprojekte.

Der von Sponsoren finanzierte Haushalt des Organisationskomitees sieht Ausgaben von sieben Milliarden Reais vor. Für den Bau der Wettkampfstätten sind bisher 6,5 Milliarden Reais veranschlagt.

"Lebe deine Leidenschaft"

Die weltweit größte Sportveranstaltung wird ab 5. August 2016 in vier Zonen ausgetragen.

Das Herz mit dem olympischen Dorf soll in Barra da Tijuca im Westen Rios schlagen. Wettkampforte sind zudem die Regionen Copacabana, das Maracana-Stadion sowie Deodoro im Norden Rios.

Zu den brasilianischen Olympischen Spielen (Motto: "Viva a sua paixao" - "Lebe deine Leidenschaft") werden insgesamt 10.500 Athleten aus 205 Ländern in Rio erwartet. Es stehen 28 olympische Sportarten auf dem Programm, darunter nach über 90 Jahren erstmals wieder Rugby und Golf.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen