IOC-Präsident will friedliches Olympia

Olympische Spiele sollten der Welt und den Politikern zeigen, dass Konflikte friedlich beendet werden können, so Bach. Die olympische Botschaft verstehe verschiedene Kulturen, Gesellschaften und Lebensführungen als Bereicherung.

"Sie greift niemanden an und schließt niemanden aus", sagte der 59-jährige. Bach will zeitnah nach Sotschi reisen, um sich dort selbst ein Bild zu machen vom Stand der Vorbereitungen.

Den Spielen droht am Tag der Eröffnungsfeier (7. Februar 2014) ein weiterer Konflikt. Russische Aktivisten wollen aus Protest gegen das Anti-Homosexuellen-Gesetz einen Christopher-Street-Day veranstalten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen